Bodyforming

Unser professionelles Körperanalyse System INBODY – München Laim Nymphenburg

Der InBody 230 analysiert schnell und präzise das Gewicht und den segmentalen Muskel- und Fettanteil in Armen, Beinen und Rumpf. Darüber hinaus werden Körperwasser, das prozentuale Körperfett und der Grundumsatz ermittelt. Auf dem Befundbogen werden die Werte leicht verständlich und graphisch dargestellt, so dass man leicht erkennen kann, ob der Körperbau ausgeglichen oder der Fettanteil erhöht ist. Bei der Messung werden keine statistischen Daten der Durchschnittsbevölkerung nach Alter, Geschlecht und Aktivitätsgrad verwendet.

Was ist die BIA Messmethode ?

Direkt-segmentale Messung bei InBody

Im Gegensatz zur herkömmlichen BIA-Messmethode führt InBody eine direkt-segmentale Mehrfrequenz-Messung durch und unterteilt dabei den Körper in 5 Zylinder (4 Extremitäten und Rumpf). Auf diese Weise kann die Impedanz in jedem Segment einzeln gemessen werden. Die Messergebnisse können somit sehr genau und präzise ermittelt werden.

Unverfälschte Präzision

Präzision unabhängig von Alter, Geschlecht und Körpertyp!

Im Gegensatz zu vielen üblichen BIA-Analysen, ermöglicht die direkt-segmentale Mehrfrequenz-Messung mit tetrapolarer 8-Elektroden-Technologie dem InBody, auf die Eingabe der Parameter Alter, Geschlecht oder Körpertyp vollständig zu verzichten und die Messergebnisse direkt und individuell zu ermitteln. InBody verwendet dabei die Eingabe von Alter und Geschlecht lediglich zur statistischen Einordnung. Sie haben jedoch keinen Einfluss auf das Messergebnis.

Der Hauptnachteil bei der Verwendung von Eingabewerten wie Alter, Geschlecht oder Aktivitätsgrad ist, dass bei Personen, die außerhalb des „Durchschnitts“ liegen ungenaue und unerklärliche Ergebnissen ermittelt werden. Daher ist die Genauigkeit bei Kindern, älteren Menschen, Personen mit hohem Übergewicht oder gesundheitlichen Problemen (z. B. Ödemen) und bei Sportlern sehr gering.

Validierte Präzision

Wissenschaftlich wurde dargestellt, dass die InBody-Ergebnisse der Körperzusammensetzung zu über 98 % dem Goldstandard DEXA (Dual-Energy-Xray-Absorption) entsprechen [vgl. z.B. Malavolti et al., 2003, 30(4): 380-91]. Somit können Veränderungen – z. B. durch Training oder Ernährung – korrekt wiedergegeben werden.